Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetseite.

 

Wir sind ein Familienbetrieb, der in der dritten Generation geführt wird. 

Lesen und sehen Sie erst recht, was sich seit Beginn geändert hat. 

 

Ein gemeinsames Bild folgt demnächst.

Chronik

1910 

Friedrich Gruß kaufte damals die Gastwirtschaft mit Saal und zog von Platendorf nach Bergfeld. 

In der ersten Etage betrieb er nebenberuflich die Gastwirtschaft, unter dem Saal befanden sich Kuh, Pferde- und Schweineställe. 

 

1920 wurde eine Posthilfsstelle eröffnet, 1934 erhielt die Post das erste Telefon in Bergfeld. Bis 1967 befand sie sich im Gasthaus zur Post. Jeden Tag konnten Briefe abgegeben, Marken gekauft und Einzahlungen getätigt werden.

Adolf und Meta Brand übernahmen nach dem Tod von Fritz Gruß die Gast- und Landwirtschaft. 

 

Im Krieg gab es keine Tanzveranstaltungen. Diese begannen in Bergfeld erst nach 1945, in unserem Raum "Rote Mühle". Damals wurde nach Herzenswunsch die Musik aus der Juke- Box gespielt und im Saal Bälle veranstaltet. 

 

Marlies heiratete 1960 Gerhard Gruß und kaufte ein Jahr später die Gastwirtschaft. Mit den Jahren wurden einige Vergrößerungen der Lokalitäten vorgenommen. Da der Saal in den 80er Jahren baufällig und geschlossen wurde, fanden im Klubraum die meisten Veranstaltungen statt. Feiern wie Fasching, Kinderschützen schießen und Preisschießen der Jäger.

  

1995 war es endlich soweit, der alte Saal wurde abgerissen und ein neuer Saal wurde gebaut. Im Frühjahr fand die Planung statt und im Sommer startete der Abriß. Am 13.Oktober wurde endlich die Einweihung gefeiert.

 

Der Saal bietet für ca. 130 Gäste Platz.

 

2004 entstand durch den Zukauf des Nachbargrundstückes ein Parkplatz Hinter dem Dorfe.

Zeit für Neues, so hieß es immer mal wieder. Sehen Sie selbst, was sich in den letzten Jahren alles verändert hat.